E.O.F.T. 16/17

Seit 2001 startet jedes Jahr im Herbst die European Outdoor Filmtour (kurz E.O.F.T.) und tourt durch die Kinosäle in Europa. Dieses Jahr werden Kurzfilme aus den Bereichen Klettern, Wingsuite Flying & Base Jumping, Kajak, Freeride Skiing und Mountainbike auf der Kinoleinwand präsentiert – kurzum ein breites Spektrum an Outdooraktivitäten zwischen dem Meeresspiegel von Baffin Island und dem 6.907 Meter hohen  Gipfel des Lunag Ri in Nepal.


Alle Filme im Überblick

Lunag Ri - E.O.F.T. 16/17Lunag Ri (mit David Lama)

Candide Thovex – One of those days 3

Candide Thovex, dieser verrückte französische Ski-Fahrer, gehört zu den Besten der Welt. Wie schon im Video Skifahren ohne Schnee zeigt er auch hier was er drauf hat. Einfach herrlich.

 

Hattet ihr schon einmal „one of those days“?

Dazu kann man nur sagen…. FORMIDABLE!

L A W I N E N

Know before you go

Dieses Video von Trent Meisenheimer zeigt in 15 Minuten, auf äusserst kurzweilige Weise, was man zum Thema Lawinen beachten sollte und was schief gehen kann.

Trent arbeitet unter anderem für das Utah Avalanche Center und hat eine einschlägige Ausbildung zu diesem Thema. Als Regisseur von KBYG hat er sein Wissen zusammen mit spektakulären Szenen von Sherpas Cinema (zB All i can, Into the Mind), Teton Gravity Research (zB Way of life) und Brain Farm (zB The Art of Flight) in Szene gesetzt.

Neben diversen Interviews und herrlichsten Wintersport-Szenen werden auch die 5 wichtigsten Punkte zum Thema Lawinen behandelt:

  • Komplette Lawinenausrüstung mitnehmen
    Get the gear
  • Handhabung trainieren
    Get the training
  • Lawinenbericht einholen
    Get the forcast
    Für mich hat sich diese kostenlose APP mit aktuellen Lawinenwarnstufen, Wettervorhersagen, Schneedeckenaufbau und Neigungsmesser sehr gut bewehrt: snowsafe.at
  • Einen Gesamteindruck vor Ort machen
    Get the picture
  • Vor und nach der Abfahrt aus der Gefahrenzone bleiben
    Get out of harms way

„It doesn’t matter if you have made thousands of good calls – all it takes is one bad call and that is one too many. Some days the mountains are screaming GET OUT OF HERE and some days they are saying come on in – it’s time to party.“
Jeremy Jones


Zur Einstimmung auf den sich langsam anbahnenden Winter:

Way Of Life – Austria pow segment

Let’s rock mit Sepp und Co in Fieberbrunn…

Die Seele des Skifahrens

The soul of skiing ist ein Kurzfilm über das ursprüngliche Skifahren. Es gibt keine spektakuläre Umgebung, keine extremen Stunts – Skitouren gehen so wie wir das auch könnten. Der schwedischen Bergführer Stefan Palm nimmt uns mit auf „gewöhnliche“ Skiabenteuer ohne Lifte im Backcountry von Japan. Schöne Bilder, schöne Musik und wunderbar erzählt.
Perfekt um sich auf den noch bevorstehende Winter einzustimmen.

Skifahren ohne Schnee

So schön kann Skifahren sein auch wenn kein Schnee liegt und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg – zumindest wenn man das Budget eines großen Autoherstellers hat. Wenn man allerdings im Tal aus dem Fenster schaut fühlt sich der Winter zur Zeit aber auch tatsächlich so an.

Wer hier so elegant auf der Wieste (Wiese+Piste) unterweges ist?

Candide Thovex (aus Frankreich und 1982 geboren)

Noch nie gehört? Aber bestimmt schon in diesem Video gesehen, indem er uns per Egoperspektive entspannt seinen Hausberg vorstellt. 1999 wurde er 4. beim Big-Air-Contest der X-Games. Richtig bekannt wurde er in der Szene, kurze Zeit später da er als erster das sgnt. Chad’s Gap (36 m) in der Alta Ski Area (Utah) landen konnte. Laut freeskier.com handelt es sich hier um „skiing’s most iconic jump spot“ (Mehr dazu lesen). Im Jahr 2000 gab’s dann Gold bei den X-Games und 2003 dann noch den Ersten Platz in der Halfpipe. Aktuell juckt es ihn schon so in den Füßen, dass er auch auf der Wieste fährt.

Hier ein Video über das Chad’s Gap:

FunFact: Die Alta Ski Area ist eines von drei Skigebieten in Amerika, in denen Snowboarden verboten ist. Was soll man da noch sagen…

Ünique Skis

Wer noch auf der suche nach dem passenden Ski für den Winter ist, sollte sich dieses Kickstarter Projekt mal näher anschauen. Sieht nach guter Handarbeit aus und sucht schon rein optisch seinesgleichen.

 

Die handgefertigten, minimalistischen ÜNIQE POWDER-LATTEN in Naturholz-Optik werden von Clemens & Dominic in Wien hergestellt. Der Vollholzkern soll den Ski langlebiger machen und dafür sorgen, dass er nicht schon nach der 1. oder 2. Saison an Spannung verliert. Da der Ski dadurch auch steifer ist als die modernen Rocker-Modelle lässt er sich vermutlich auch auf der Piste ganz gut fahren.

Die Ski von Ünique erinnern mich selbst an meinen ATOMIC COAX (BJ 2010), der mich nach langen Jahren auf dem Snowboard, wieder auf 2 Bretter brachte. Den habe ich damals gebraucht aus dem Skiverleih gekauft und er fährt sich immer noch einwandfrei. Ist einfach nicht umzubringen und wird auch dieses Jahr wieder der erste Ski sein mit dem ich ins Gelände fahre.

Bei dem Gewicht und der Größe ist so ein Ski auf jeden Fall mehr was für Abfahrtsorientierte Tourengeher, die gerne auch mal große Sprünge mitnehmen wollen. Aber man kann auch mit solchen Latten lange und anspruchsvolle Skitouren in Angriff nehmen. Um den Beweis anzutreten verweise ich euch hier zu einem Video in dem ich mit dem ATOMIC COAX vor Jahren schon am Festkogel war. Die Bewunderung seitens der aufstiegsorientierten Tourengeher mit Turnschuh ähnlichen Skischuhen und Zahnstochern unter den Füßen sei euch gewiss.

Das ein handgefertiger Ünique-Ski kein Schnäppchen ist (eine Maßschneiderung kostet regulär € 1.600 .- und die limitierte Serie 790.-) versteht sich von selbst. Aber wenn man bedenkt was so mancher für ein Telefon ausgibt,…

Wer Interesse bekommen hat kann sich unter folgenden Links selbst Informieren: