Simon Gietl

Simon Gietl – Der Gratwanderer

Simon Gietl, der gelernte Tischler, fand seine Berufung „Das Klettern“ durch einen Kletterer welcher ihn beim Trampen mitnahm. Nach 3 Jahren kraxln, kündigte er den Job, begann die Ausbildung zum Bergführer und arbeitete nebenbei früh morgens bei einem Bäcker, um unter Tags seiner Leidenschaft dem Kletter nachgehen zu können. Wichtig für ihn ist es ein guter Vater zu sein und so versucht er so gut wie möglich die Krätsche aus 3 Punkte – Familie, Beruf und eigeneLeidenschaft – mit seinen 2 Beinen zu meistern.
Durchs Vater werden, sagt er selbst wurde er nicht vorsichtiger:

„Weil i imma scho gleich aufpasst hob. I lieb des lebm, mecht ned scho jung weck gehn“