Alex Honnold - Angoloa/Afrika

Alex Honnold in Angola

In Angola (Südwest-Afrika) ging vor kaum einem Jahrzent ein 34 Jahre langer Bürgerkrieg zu Ende und es fehlt wie in vielen Entwicklungsländern an Infrastruktur. In der Hauptstadt Luanda ist die Schere zwischen Arm und Reich weit geöffnet – so findet man neben Lehmziegel-Hütten prunkvolle Nachtclubs und Fünf-Sterne-Hotels.

In diesem Film sehen wir Alex Honnold gemeinsam mit Stacy Bare, Ted Hesser und Maury Birdwell auf einer Expedition in der nicht nur die Felsqualität des Landes geprüft, sondern vor allem ein Projekt der Honnold Foundation vorangetrieben werden soll. SolarAid hilft Familien in entlegenen und netzfernen Regionen durch den Einsatz von Solartechnik unabhängig vom teuren und toxischen Kerosin zu werden. Ziel ist es Kerosinlampen bis 2020 aus dem Alltag in Afrika verschwinden zu lassen.

Um SolarAid in Angola durchführen zu können, bedurfte es einer Menge Anstrengungen, bis 100 Solaranlagen importiert und durch den Zoll gelangen konnten. Aufgrund der PR-Arbeit konnte man den Energieminister davon überzeugen 3.000 weitere Solaranlagen für einen umfassenden Markttest zu bestellen. Ob sich diese Art der Energie in Angola durchsetzen wird ist noch nicht ab zu sehen. Dennoch ist die Bereitschaft, Alternativen zu Öl und Gas zu prüfen, ermutigend.


Stacy Bare, ein Veteran aus dem Irakkrieg, hat hier schon für den Halo-Trust Landminen entfernt. Bisher wurde etwa die Hälfte von  1.500 dokumentierten Minenfeldern geräumt.